Mühlenwanderweg Simonswald

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Leichte Wanderung vorbei an historischen Mühlen und reizvollen Landschaften

Historische Ölmühle
Historische Ölmühle - © Quelle: ZweiTälerLand Tourismus Fotograf Clemens Emmler

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Sägplatz Dorfmitte

Zielpunkt der Tour:

Sägplatz Dorfmitte

Beschreibung

In Simonswald und seinen stillen Seitentälern, wo glasklare Gebirgsbäche plätschern, klappern sechs alte Mühlen. Der Mühlwanderweg verbindet die Mühlen in einer schönen Wanderung.

Wegbeschreibung

Auf dem Sägplatz grüßen Dich bereits die Kronen – und die Schlossmühle. Doch diese beiden erkundest Du zum Schluss Deiner Mühlentour, auf der Du, entlang des Baches, über den Paradiesweg in das Seitental Haslach kommst.

Die leichte Steigung am Anfang ist gut zu schaffen. Links des Weges entdeckst Du die kleine Mühle des Schwanenhofs.

Es lohnt sich etwas zu rasten, denn anschließend wird der Weg steiler. Er führt Dich zu einem ruhigen Waldweg. Wald und Lichtungen wechseln sich ab und Haslach-Simonswald, mit seinen stattlichen Bauernhöfen, zeigt sich von seiner schönsten Seite.

Von Weitem hörst Du das Klappern der Wehrlehof-Mühle. Beschaulich liegt sie in einer leichten Senke. Wildromantisch ist die kleine Schlucht. Der Mühlbach begleitet Dich auf Deinem Weg, bis es wieder etwas bergauf zum Fallerhof geht. Er ist einer der ältesten Höfe im Tal und ein lohnendes Fotomotiv.

Ein schmaler Pfad führt Dich wie auf einem Teppich durch eine Wiese. Dein Blick geht rechts - was für eine herrliche Aussicht ins Tal.

Vorbei am alten Malerhüsle ist es nicht mehr weit zur Ölmühle, dem Schmuckstück des Mühlenweges. Wie auf einer Insel liegt das Kulturdenkmal an der Wilden Gutach. Der schmale Mühlgraben trennt die Ölmühle von der kleinen Getreidemühle des Pfaffbauernhofes. Ein wahres Kleinod, das Dich an alte Zeiten erinnert, in denen schwer geschuftet und mit dem tonnenschweren Torckelbaum das Nussöl gepresst wurde.

Nun kannst Du Dich entscheiden, ob Dich Deine Füße noch zur Sägemühle ins Ettersbachtal tragen, oder ob Du entlang der Wilden Gutach zurück ins Dorf wandern willst. Dort kannst Du an den beiden Mühlen verweilen und die Rundtour ausklingen lassen.

Tipp des Autors

Viele der Mühlen sind am Deutschen Mühlentag, welcher immer am Pfingstmontag stattfindet, geöffnet und es finden auch Vorführungen statt.

Anfahrt

Aus Richtung Waldkirch und Elzach kommend:
B294, Ausfahrt Gutach/ Bleibach / Simonswald wählen. Dann die L 173 bis zum Wanderparkplatz  "Sägplatz" in der Ortsmitte von Simonswald.

Aus Furtwangen kommend:
zunächst auf der B500, bei Neukirch weiter gerade aus fahren auf die L 173 bis bis zum Wanderparkplatz  "Sägplatz" in der Ortsmitte von Simonswald

Parken

Parkplatz Sägplatz

Öffentliche Verkehrsmittel

Aus Waldkirch und Elzach kommend:
Breisgau-S-Bahn bis Gutach-Bleibach,  weiter mit der Buslinie 7272 (nach Furtwangen) bis zur Haltestelle Rathaus. 

Aus Furtwangen, Gütenbach kommend:
Buslinie 7272 bis zur Haltestelle Rathaus.

Schwierigkeit leicht
Länge9,11 km
Aufstieg 297 m
Abstieg 298 m
Dauer 3
Niedrigster Punkt352 m
Höchster Punkt562 m
Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Quelle

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal

Autor

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal