Felsen-Tour, Elzach-Oberprechtal

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Abwechslungsreiche Wanderung zum Huber- und Pfauenfelsen mit vielen Bergwiesen und Bergwäldern.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Oberprechtal-Dorf

Zielpunkt der Tour:

Oberprechtal-Dorf

Beschreibung

Wie ein Turm lugt der Huberfelsen über die Baumwipfel. Du lehnst Dich an das Geländer und schaust: Nach Westen über das Wittenbach-Tal hinweg ins Elztal, nach Osten durch das Steinenbachtal bis ins Gutachtal. Du atmest die würzige Luft der umliegenden Kiefern ein, bewunderst die zarten Blumen, die unter Dir in der Felswand des Huberfelsen einen Halt gefunden haben. Der Alltag ist ganz weit weg.

 

Wegbeschreibung

In Oberprechtal bist Du gestartet. Über einen Wiesenpfad steigst Du am Waldrand höher. Nicht lange, dann wird der Weg mehr oder weniger eben, führt gut 100 Meter über dem Talgrund am Nordhang entlang, über Kuhweiden und Wiesen, durch kleine Buchenwälder. Dann überraschend ein Birkenwäldchen. Bei den Häusern von „Vor dem Wittenbach“ ist Gelegenheit für einen kurzen Stopp im Gasthaus Rössle.

Weich wölbt sich die Wiese entlang des Wittenbächles. Vereinzelte Felsen im Gras, blühende Blumen am Ufer. Nur der Schrei des Bussards und das leise Gurgeln des klaren Wassers sind zu hören. Am Talabschluss geht es im steilen Zick-Zack den Hang hinauf. Mit klopfendem Herzen erreichst Du den Huberfelsen.

Bei den Hirschlachschanzen, dem höchsten Punkt, kannst Du von der Erde halbverdecktes Gemäuer entdecken. Ein von den Württembergern vor über dreihundert Jahren gegen die Einfälle französischer Truppen errichtetes Schanzwerk. Unterhalb auf den Hochwiesen trotzen einzelne buschige Haselnusssträucher Wind und Wetter. Links und rechts verlieren sich zahlreiche Hügel- und Bergkuppen im Dunst.

Am Pfauenfelsen stehst Du wie auf einer Kanzel und genießt den wohl schönsten Blick der Tour ins langgestreckte Elztal hinab. Dann geht es hinunter ins Tal mit den Quellwiesen des Lampertsbaches. Im Frühling blühen an den Ufern des Baches tausende von Sumpfdotterblumen.

Der Weg verlässt das Tal durch uralten Baumbestand. Der Wald wird lichter, bekommt südliches Flair. Ein letzter Rastplatz kurz vor dem Dorf, das so friedlich dort unten liegt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk erforderlich, Wanderstöcke sind von Vorteil.

Anfahrt

Von Waldkirch kommend:
B294 bis Elzach. Im Kreisverkehr die erste Abfahrt nehmen und im nächsten Kreisverkehr dann die zweite Abfahrt nehmen um weiter auf B294 zu bleiben. Nach ca. 1 km erneut im Kreiverkehr die zweite Abfahrt nehmen. Danach die dritte Ausfahrt nach rechts auf die L107 (Talstr.) bis Oberprechtal. In Oberprechtal verläuft die Straße nach rechts auf die L109 (Triberger Str.) bis Wittenbach. 

Von Triberg kommend:
L109 über Schonach bis Oberprechtal-Wittenbach

Parken

Parkplatz bei der Tourist-Information/ Schule

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Waldkirch kommend: 
Breisgau S-Bahn bis Bahnhof Elzach (Endstation). Weiter mit der Buslinie 7274 bis Haltestelle "Oberprechtal Kirche".

Von Triberg kommend:
Buslinie 7274 bis Haltestelle "Oberprechtal Kirche".

Schwierigkeit mittel
Länge12,11 km
Aufstieg 557 m
Abstieg 557 m
Dauer 4
Niedrigster Punkt457 m
Höchster Punkt827 m
Eigenschaften:

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Quelle

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal

Autor

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal