echt kuhl - mein Laufsteg

Ich bin Hanna, eine zwölfjährige Vorderwälder-Kuh

Ich bin Hanna, eine zwölfjährige Vorderwälder-Kuh

Als Älteste der Herde bin ich die Chefin im Stall des Kienzlehofes in Eschbach.

Früh am Morgen trotten wir auf mein Kommando zur Weide. Wir, das sind Sterni, Liebi, Gemsi, Blessi, Fleckle, Rickele, Häsi und unsere Kälbchen.

Und das ist jedes Mal eine Riesengaudi. Denn, um zur Weide zu gelangen, müssen wir die Schnellstraße überqueren – auf unserem Kuh-Damm.

Eine echt „kuuhle“ Sache, unser Laufsteg. Das macht richtig Spaß, von dort oben auf die Autofahrer zu gucken. Ihr solltet deren Gesichter sehen, wenn die uns auf der Brücke entdecken!

Unter uns gibt es stets es ein Gerangel um die besten Plätze auf dem Steg. Und immer sind es die Elztäler Ricken, die sich vordrängeln. Unter uns gesagt: Die halten sich für was Besonderes, nur wegen ihrer weißen Zeichnung auf dem Rücken, der sie von uns Vorderwälder unterscheidet. Lassen wir sie also im Glauben, sie seien die Schönsten.

Auf dem Kienzlehof haben wir es echt gut. Als reiner Mutterkuhbetrieb bleiben die Kälbchen bei uns und wir können uns ganz der Weidebewirtschaftung widmen – also den Tag mit Käuen und Wiederkäuen verbringen.

Das ist wie eine kleine Auszeit. Unsere Landschaft ist so traumhaft, wie ihr es von den Bildern auf den Milchtüten kennt. Wir leben dort, wo andere ihren Urlaub verbringen und gestalten unseren Tag nach Lust und Laune. Im Stall relaxen oder auf der Weide genüsslich Gräser verspeisen.

Und wenn uns langweilig ist, werfen wir auf unserem Kuh-Damm in Pose und amüsieren uns über die erstaunten Gesichter der Urlaubsfahrer.

Muhhh!