Edle Brände aus der Holzscheitflasche

Die Elztalbrennerei Weis

In der Elztalbrennerei in Gutach werden Obstbrände, Liköre und Kräuterspezialitäten nach über 200 Jahre alten Familienrezepten gebrannt. Die Brände, abgefüllt in der markanten Holzscheit-Flasche sind auf der ganzen Welt bekannt.

Das Brennen auf dem Weisenhof in Gutach geht bis auf das Jahr 1786 zurück. Doch es sollte bis 1917 dauern, bis die Geschäftsidee aus einer Not heraus geboren wurde. Georg Weis war damals grade 15 Jahre alt und musste sich während der Kriegsabwesenheit seines Vaters um den elterlichen Hof kümmern. Eines Tages fand er alte Familienrezepte und begann mit dem Brennen von Obst. Die Idee trug Früchte und führte 1924 zur offiziellen Gründung der Elztalbrennerei Georg Weis. In den 1960er-Jahren übernahm sein Sohn Clemens den Betrieb und meldete eben jene Holzscheit-Flasche im Sommer 1967 als Marke an.

Seither ist die markante, rautenförmige Flasche mit der seitlichen Holzmaserung das Erkennungszeichen der Elztalbrennerei. Das Flaschendesign ist eine Hommage an die Zeit, in der Holzformen zur Glasherstellung verwendet wurden. Die Holzmaserung gab jeder Flasche eine individuelle Struktur. 

Die Brüder Hansjörg und Christian Weis führen heute das Unternehmen – und dies mit der gleichen Leidenschaft wie ihr Vater, Großvater und Urgroßvater. Gegründet auf der Jahrhunderte alten Tradition werden die Brände noch heute nach den überlieferten Familienrezepten mit den besten Obstsorten und Quellwasser aus dem eigenen Brunnen gebrannt, der sich unterhalb der Betriebsstätte befindet.

Besonders stolz sind die Brüder auf ihren Schwarzwaldteufel – natürlich in der Holzscheit-Flasche. Über 40 erlesene Schwarzwaldkräuter verleihen dem Likör sein würziges Aroma. Besonders eindrucksvoll ist der Genuss, wenn der in Gläser gefüllte Schwarzwaldteufel entzündet wird: Die kleinen blauen Flämmchen zaubern eine einzigartige Atmosphäre. Wenn die Flamme ausgeblasen wird, duftet es wunderbar nach würzigen Tannen, die Herz und Gemüt erwärmen.